• Trumpschiffreise_1_

Trampschiffreisen in Europa - eine Reise ins Ungewisse

Wer das Ungewöhnliche liebt, liebt diese Reise. Sie fahren an Bord von kleinen Stückgutschiffen mit und lassen sich überraschen, wohin die Reise geht. Wird es die Iberische Halbinsel sein, der Bottnische Meerbusen oder das Britische Königreich? Wenn Sie an Bord sind, finden Sie es heraus. Lassen Sie sich überraschen und geniessen Sie die Fahrt ins Ungewisse.

Einschiffung

Einschiffungen finden meistens in Holland oder Deutschland statt. Die Einschiffungshäfen sind gut mit der Bahn erreichbar.

Unterwegs

Sie werden einen Mix erleben von Seetagen, Anlaufen von zwei bis vier sehr oft kleinen Häfen mit Liegezeiten zwischen einem und drei Tagen. Aber es kann auch sein, dass Sie einmal zwei bis drei Tage vor einem Hafen liegen und auf einen freien Liegeplatz warten. Auch das gehört zu einer Trampschiffreise ins Ungewisse.

Es handelt sich um kleinere Schiffe einer deutschen Familienreederei. Die Kabinen sind einfach eingerichtet. Man darf also den Komfort nicht mit demjenigen der grossen Pötte vergleichen. Dafür erlebt man Stückgutfahrt hautnah.
Die Schiffe fahren von Holland/Deutschland oft nach Finnland, Schweden und Dänemark, aber auch in Richtung Iberische Halbinsel und nach Irland/Wales/England.

Ausschiffung

Der Ausschiffungshafen wird voraussichtlich nicht der gleiche sein wie der Einschiffungshafen. Die Rückreise in die Schweiz muss vor Ort organisiert werden, da weder das Ausschiffungsdatum noch der Ausschiffungsort zu Beginn der Reise bekannt sind.

Musterreise 1

Nordostseekanal (Einschiffung Tag 1) - Spanien (Tag 5) - Portugal (Tag 7) - Deutschland (zwei Häfen, Ausschiffung Tag 15)

Musterreise 2

Holland (Einschiffung Tag 1) - Dänemark (Tag 4) - Schweden (Tag 5-6) - Estland (Tag 8) - Finnland (2 Häfen, Tage 10-13) - Nordostseekanal - Deutschland (Ausschiffung Tag 18)

Musterreise 3

Nordostseekanal (Einschiffung Tag 1) - England (Tage 3-8, fünf Tage auf Reede, ein Tag im Hafen) - Holland (Tag 10) - Nordostseekanal (Ausschiffung Tag 11)

Musterreise 4

Holland (Einschiffung Tag 1) - Belgien (Tag 3) - Spanien (Tag 7-12, zwei Häfen, Liegezeit jeweils drei Tage) - Irland (Ausschiffung Tag 15)

Musterreise 5

Deutschland (Einschiffung Tag 1) - Nordostseekanal (Tag 2) - Finnland (Tag 6-7) - Schweden (Tag 9-10) - England (Ausschiffung Tag 16)

Musterreise 6

Holland (Einschiffung Tag 1) - Deutschland (Tag 4-5) - Finnland (Tag 10-12) - Nordostseekanal (Tag 16) - Deutschland (Ausschiffung Tag 16)

Hier handelt es sich um Mehrzweckschiffe, die je nach Ladungsangebot einmal dorthin und einmal dahin fahren. Der Fahrplan sowie der Einschiffungsort ist meistens nur wenige Tage im Voraus bekannt. Man muss also zeitlich sehr, sehr flexibel sein. Die Reederei akzeptiert Buchungen für entweder die erste oder zweite Monatshälfte. Manchmal kann aber auch kurzfristig noch etwas angeboten werden, fragen lohnt sich auf jeden Fall.

Es werden sehr oft ganz kleine Häfen angelaufen, was natürlich speziell attraktiv ist für Landgänge. Oft liegen die Schiffe dabei mehrere Tage im Hafen. Auf der anderen Seite kann es auch sein, dass das Schiff vor dem Hafen mehrere Tage warten muss, bis es einlaufen kann. Man muss also auch in dieser Hinsicht sehr flexibel sein.

Es handelt sich hier um kleinere Schiffe. Das bedeutet, dass alles relativ eng und einfach eingerichtet ist. Man darf also den Komfort nicht mit dem Komfort und Angebot der ganz grossen Pötte vergleichen. Dafür erlebt man die Stückgutfahrt hautnah.

Fragen? Senden Sie uns Ihre Anfrage

Anfragen