Weltreise: USA Ostküste - Suezkanal - Singapore - Fernost - Panamakanal - USA Osküste

Eine Reise zum Entspannen! Geniessen Sie die tägliche Routine an Bord eines Frachtschiffes auf seiner Passage über den Pazifik. Aber auch die geschäftigen Häfen in Asien, die Passage des Panamakanals oder die traditionsreichen Häfen an der USA Ostküste sind Höhepunkte dieser Reise.  

Reiseroute

New York/USA - Norfolk/USA - Savannah/USA - Transit/Suezkanal - Hafen/Singapore - Qingdao/China - Ningbo/China - Shanghai/China - Pusan/Südkorea - Transit/Panamakanal - New York/USA

Einfache Fahrten:

Beispiele:

New York - Pusan, ca. 52 Tage,

ab CHF 6295.-

Qingdao - New York, ca. 31 Tage

ab CHF 3775.-

Rundreise:

ca. 77 Tage, ab CHF 9295.-

 

Anzahl Abfahrten:

1 - 2 Abfahrten pro Monat

 

Containerschiffe:

Kabinen:

Doppelkabine: 5

Schiffsführung:

International

Flagge:

Malta

Schiffsgrösse:

14400 TEU, L x B: 365 x 48 m,

Baujahr: 2017

Reisenummer: 0247

Gut zu wissen

Kundenechos

Netter und herzlicher Empfang durch den ersten Offizier, der mir auch gleich meine Kabine zeigte. Da ich einziger Passagier war, konnte ich wählen welche Kabine ich wollte. Hatte jederzeit Zugang zur Kommandobrücke. Für Spaziergänge auf Deck musste ich mich auf der Brücke an- und abmelden. In der Messe ist ein Tisch für die Passagiere vorhanden; konnte aber während der ganzen Reise am Tisch des Kapitäns sitzen. Guter Kontakt zur ukrainischen Schiffsführung und auch zur philippinischen Crew inklusive Tischtennisturnier. Internetzugang ist gegen Bezahlung möglich. Eine sehr interessante und gelungene Seereise. Der ganze Papierkram vor allem vor der Reise dürfte bisschen weniger sein. M.S., Kt. Bern

Ich bin wohlerhalten und voller positiver Eindrücke zurück. Die Reise war eindeutig DER HYPE. Keine Sekunde möchte ich missen von dieser wunderbaren Reise. Das Riesenschiff, die Crew, der Commander, der zweite Passagier (wir waren nur zu zweit)....alles stimmte.. Herrlich war auch, dass ich jederzeit auf die Brücke durfte. Dort sass ich meistens vorne in einer Ecke, trank Tee oder Kaffee, las, staunte, betrachtete Wasser und Himmel oder unterhielt mich mit der Crew oder dem Passenger 2. Ich habe viel gelernt über Navigation. , 5 Wochen lang konnte ich meine Zeit verbringen ohne einen Termin einhalten zu müssen. Die Offiziere und die Matrosen waren vorwiegend Filpinos, die Ingenieure Kroaten und Serben. Der Captain Kroate. Alle sprachen mehr oder weniger englisch. der Commander war liberal und loyal. Er trug nie Uniform. Alle in Shorts und Shirts. Ab und zu, wenn die Piloten an Bord waren, wurde auf die Kleidung geachtet. Das Essen liess zu wünschen übrig (es spielte mir keine Rolle, bin nicht wegen dem Essen auf diese Reise gegangen) , aber der Messman - ein Filipino - bediente mich vorzüglich. Salat bekam ich jeden Tag. 2 x hat der Captain eine Grillete angesagt. Ich tanzte mit den Jungs, zur Freude aller. Manchmal verbrachte ich eine Stunde mit den Filipinos im Aufenthaltsraum um zu tanzen und Karaoke zu singen. U.S., Kt. Thurgau

Es war eine aussergewöhnlich mega interessante Erfahrung, die wir unterwegs machen durften. Die Möglichkeiten, auch die “Innereien” eines Fracht-Schiffs kennenzulernen, waren einmalig: sei es jederzeit, auch unbegleitet, Zugang zur “Bridge” zu haben, ein “chat” mit dem Captain oder den Offizieren, eine Führung auf und im Maschinen-Deck oder auch die Erläuterungen zu aufliegenden Schifffahrts-Plänen in den Häfen und auf See durch die Offiziere oder auch die “Pilots”, welche an Bord kamen. Die Kabine war 3mal so gross wie auf einem Kreuzfahrt-Schiff. Das Essen, einfach, gesund und appetitlich zubereitet, bietet zwar keine kulinarischen Eskapaden, war aber, da es ja für uns als auch für den Captain zubereitet wurde, immer tip-top. M.H., Kt. BE

Die Schiffsreise war in jeder Hinsicht super. Gutes Ambiente, freundliche Besatzung. Der Kapitän hat sich sehr um uns bemüht und die ganze Crew war sehr nett. E.P./H.S., Kt. Bern