• reise-verlauf_156_senegal_1

    An den Ufern des Senegal-Flusses

Senegal - Westafrikanischer Flusszauber

16-tägige Erlebnisreise mit 7-tägiger Schiffsfahrt auf dem Senegal-Fluss

Geniessen Sie den Senegal an Bord der charmanten Bou El Mogdad. Sie besuchen traditionelle Dörfer verschiedenster Ethnien und bestaunen die pure westafrikanische Lebensfreude. Erholung bieten Ihnen die ruhigen Mittagsstunden auf dem gemütlichen Sonnendeck Ihres Schiffes. Vielfältiger kann eine Reise kaum sein: Neben dem Senegal-Fluss besuchen Sie auf einer Rundreise französisch-koloniale Städte, sehen historische Zeugnisse der Sklavengeschichte und schauen den eifrigen Fischern bei der Arbeit zu. Traumhafte tropische Strände und die Erkundung der Fluss-Deltas bieten sowohl Entspannung als auch spannende Aktivitäten.

1. Tag: Flug nach Afrika

Flug nach Dakar, wo Sie herzlich von Ihrer Deutsch sprechenden Reiseleitung begrüßt werden. Den Abend lassen Sie auf der Restaurant- Terrasse Ihres Komfort-Hotels am Meer ausklingen. (A)

2. Tag: Dakars vielfältige Facetten

Der Besuch im Museum Theodore und ein anschließender Bummel durch das Ursprungsdorf der Stadt, Ngor, mit seinen engen Wegen, Palaver-Häusern und heiligen Baobab-Bäumen vermitteln einen ersten Einblick in die Geschichte und Kultur des Senegals. (FA)

3. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Gorée und Lac Rose

Per Fähre gelangen Sie vom Trubel der Großstadt zur ehemaligen Sklaveninsel Gorée. Nach dem Besuch des Museums lässt sich die schmerzliche Erinnerung an 300 Jahre Sklavenhandel in Westafrika beim Spaziergang durch die ruhigen Gassen leichter verarbeiten. Auf dem Weg zum Lac Rose besuchen Sie eine Schildkröten-Aufzuchtstation. Dann begeben Sie sich auf die Spuren der Rallye Paris – Dakar, deren Endpunkt noch bis zum Jahr 2007 an diesem Ort lag. Mit offenen Allradfahrzeugen fahren Sie zum Seeufer mit seinen aufgetürmten Salzbergen und gelangen durch die Dünen und am herrlichen Strand entlang zum Fischerdorf Kayar. (FA)

4. Tag: Tierreservat Bandia

Am Morgen beobachten Sie im Tierreservat Bandia diverse Wildtiere, Affenarten und Reptilien und sehen auch die beeindruckenden Baobabs (Affenbrotbäume). Weiter südlich wird es immer grüner und Palmenwälder kündigen das Saloum-Delta an, wo Ihr Mittelklasse-Hotel direkt am Wasser liegt. (FA)

5. Tag: Inseln des Saloum-Deltas

In einer Piroge gleiten Sie heute durch das faszinierende Naturparadies des Saloum-Deltas mit seinen Mangroven und Palmen zu den Dörfern der Serrér. (FA)

6. Tag: Muschelinsel Fadiouth

Joal Fadiouth, eine komplett aus Muscheln bestehende Insel mit idyllischen Gässchen und einem kleinen Hafen wartet heute darauf, von Ihnen per Piroge und zu Fuß entdeckt zu werden. Am Nachmittag beobachten Sie Fischer am Strandhafen von Mbour, die in Hunderten von bunten Pirogen vom Meer zurückkehren und ihren Fang präsentieren. Wie eine Oase empfängt Sie danach Ihr komfortables und direkt am Meer gelegenes Hotel. (FA)

7. Tag: An Bord in Saint Louis

Ihre Fahrt führt Sie weiter zur Hafenstadt Saint-Louis. Allein die Fahrt über die noch aus Kolonialzeiten stammende Brücke ist beeindruckend! Nach dem Mittagessen begrüßt Sie am Hafen die Besatzung des Flussschiffes Bou El Mogdad. (FMA)

8.-12. Tag: Schiffsabenteuer auf dem Senegal-Fluss

Während Ihr Schiff sich langsam stromaufwärts bewegt, laden die Sitzgruppen und Liegen auf dem Sonnendeck zum Entspannen ein. Überall können Sie Händler und Fischer in ihren kleinen Pirogen beobachten. Morgens und nachmittags stehen spannende Ausflüge auf dem Programm. In kleinen Booten erkunden Sie das drittgrößte Vogelschutzgebiet der Welt, Djoudj, wo Zugvögel unserer nördlichen Hemisphäre überwintern und große Pelikan-Kolonien zu bestaunen sind. Mit Ihrem Reiseleiter besuchen Sie sehr authentische Dörfer der Pheul, Fulbe und Toucouleur und beschauliche Städtchen, sehen den Menschen bei der Ausübung ihres Handwerks zu, besuchen eine Schule und erfahren überraschende Hintergründe zum Leben am Fluss. Auch kulinarisch gehen Sie u. a. bei einem senegalesischen Kochkurs auf Entdeckungsreise: Am Ufer probieren Sie unter Mangobäumen Tiep Bou Djen, ein typisch senegalesisches Reisgericht, oder Mischoui, ein afrikanisches Barbecue mit verschiedenen Grillspezialitäten. Auf dem Schiff genießen Sie während des romantischen Sonnenuntergangs einen kühlen Drink (Sundowner) an der Lounge-Bar des Sonnendecks, bevor Sie der Koch wie jeden Abend mit einem leckeren 3-Gänge-Menü der überwiegend afrikanischen Küche verzaubert. (FMA)

13. Tag: Koloniales Erbe: St. Louis

Am Morgen verlassen Sie Ihr Schiff und fahren mit dem Bus von Podor zurück in das etwa 4 Stunden entfernte Saint-Louis. Nach dem Mittagessen erkunden Sie die Stadt mit ihrer kolonialen Architektur zu Fuß und per Pferdekutsche. (FMA)

14. Tag: Entspannen im Nationalpark Langue de Barbarie

Nach dem Frühstück fahren Sie in den ca. 18 km südlich von Saint-Louis gelegenen Nationalpark Langue de Barbarie. In dem ca. 20 km² großen Vogelschutzgebiet sind u. a. Kormorane, Pelikane und im Winter auch zahlreiche Zugvögel zu beobachten. Ihre direkt am Sandstrand gelegene Lodge lädt dazu ein, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. (FMA)

15. und 16. Strandtag und Heimflug

Ein Strandspaziergang am Morgen, eine Kanufahrt in die Mangroven – Sie entscheiden heute, wonach Ihnen der Sinn steht. Nachmittags geht es zurück nach Dakar, wo Sie bei einem außergewöhnlichen Abendessen Abschied vom Senegal nehmen. Rückflug über Nacht zum Heimatflughafen. (1x FMA)

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit Lernidee Erlebnisreisen GmbH, Berlin durchgeführt. Es gelten deren Vertrags- und Reisebedingungen.

Lernidee Erlebnisreisen ist der Spezialist für aussergewöhnliche Bahn- und Schiffsreisen. Auf Kreuzfahrten mit exklusiven Zügen und Schiffen in verschiedenen Ländern können Sie auf besonders komfortable Art ferne Länder bereisen und dabei unbekannte Paradiese erleben und klassische Ziele neu entdecken. Im umfangreichen Angebot gibt es für jeden das ideale Abenteuer. Sie können individuell reisen oder rundum bestens betreut mit erfahrener Reiseleitung.

Die Landgänge erfolgen durch ein mitgeführtes grosses Beiboot, das Sie über eine Stegleiter erreichen. An Bord des Schiffes gibt es kein Treppenportal, sondern klassische Schiffsleitern mit Geländer und ca. 15 – 20 cm tiefen Stufen. Gästen mit starken Mobilitätseinschränkungen ist diese Reise daher nicht zu empfehlen.

Fragen? Senden Sie uns Ihre Anfrage

Anfragen