Rolling Home

Die 1928 in Deutschland erbaute «Rolling Home» kann auf eine wechselvolle, fast hundertjährige Geschichte zurückblicken. Für das Wasser- und Schiffahrtsamt Duisburg war sie viele Jahre bis zu ihrer Ausserdienstsetzung 1985 als Schlepp-, Polizei- und Vermessungsboot im Einsatz. Während des 2. Weltkrieges wurde sie - mit Waffen an Bord und einem Tarnanstrich versehen - von der Kriegsmarine und Wehrmacht genutzt. Ende der 80er Jahre wurde das Schiff schliesslich in einer aufwändigen Aktion vom neuen Schweizer Eigner, einem ehemaligen Schweizer Seemann, auf den Vierwaldstättersee überstellt und ist dort seit den 90er-Jahren im Einsatz. Übrigens: Die Feuerwehrkanone an Bord gehört nicht zur originalen Ausstattung des Schiffes. Diese wurde dem Kapitän von Schiffsführerkollegen der Berufsfeuerwehr Basel Ende der 80er-Jahre vermittelt.

FACTS & FIGURES

Öffentliche Räume

  • Die «Rolling Home» verfügt über ein schönes Oberdeck, wo man bei schönem Wetter verweilen und speisen kann. aber auch der mit viel Liebe dekorierte Salon auf dem Hauptdeck lädt zum gemütlichen Aufenthalt ein.

Salon
Kapitän
Mit viel Liebe dekorierter Heimathafen

Alle Reisen von diesem Schiff