Mittelmeer - Arabien - Malaysia - Fernost - Malaysia - Mittelmeer

Vom Heimathafen der französischen Reederei Fos sur Mer fahren Sie an Bord eines Containerschiffes in Richtung Suezkanal und Dubai, einer der wenigen Orte in Arabien, wo noch Ein- und Ausschiffungen erlaubt sind. Die Reise geht weiter über den Indischen Ozean zu den pulsierenden Häfen China, wo neue Konsumgüter für Europa geladen werden.  

Reiseroute

Fos sur Mer/Frankreich - Genua/Italien - Marsaxlokk/Malta - Beirut/Libanon - Transit/Suezkanal - Jeddah/Saudi Arabien - Jebel Ali/Vereinigte Arab. Emirate - Port Klang/Malaysia - Xiamen/China - Qingdao/China - Pusan/Südkorea - Shanghai/China - Ningbo/China - Nansha/China - Yantian/China - Stadthafen/Singapore - Transit/Suezkanal - Marsaxlokk/Malta - Valencia/Spanien - Barcelona/Spanien - Fos sur Mer/Frankreich

Einfache Fahrten:

Beispiele:

Genua - Jebel Ali, ca. 17 Tage,

ab CHF 2710.-

Singapore - Fos sur Mer, ca. 22 Tage

ab CHF 3490.-

Preis Rundreise:

ab CHF 12080.-

 

Anzahl Abfahrten:

2 - 3 Abfahrten pro Monat

 

Containerschiffe:

Kabinen:

Doppelkabine: 2

Schiffsführung:

International

Flagge:

Singapore

Schiffsgrösse:

10106 TEU, L x B: 349 x 46 m,

Baujahr: 2011

Reisenummer: 0203

Gut zu wissen

Kundenechos

Als wir dann auf das Schiff einklarieren konnten, wurden wir von der Crew sehr herzlich willkommen geheissen. Sie haben uns geholfen unser Gepäck an Bord zu bringen. Der erste Offizier hat uns die Kammer, Offiziersmesse und Brücke gezeigt, wo wir dem Captain vorgestellt wurden. Wir waren sehr positiv überrascht, wie hilfsbereit, offen, freundlich und nett wir von der gesamten Crew aufgenommen wurden. Sie haben unsere multiplen Fragen immer sehr gerne beantwortet. Der First Ingineer hat uns den Maschinenraum gezeigt. Wir durften uns frei auf dem Schiff bewegen, echt toll. o Geschenke z.B. Schokolade/Gebäck an die Crew: wird sehr geschätzt. Dem Captain und dem Koch direkt etwas kleines zu offerieren, ist eine gute Sache. Für die anderen Crewmitgliedern gibt es die Möglichkeit, die Schokolade/Kuchen/Süssigkeiten in den Messen oder auf der Brücke in der Kaffeeecke aufzustellen, so bekommen alle etwas. Wir sind von dieser Containerschiffsreise total begeistert und fasziniert. Es ist eine grossartige, abenteuerliche und interessante Erfahrung. B.G., Kt. Zürich

Alles ist ok, kroatische Offiziere sind sehr seriös und philippinischer Crew freundlich und offen.Ich bin der einzige Gast.Wie immer findet die grösste Spannung in den Hafen, mit allen diesen millimetrischen Manoeuvren und den Balletten der Kränen und der Lastwagen. Sonst habe ich immer Freude, Tag und Nacht, auf der Brücke zu sein, Schiff und Meer zu beobachten und mit den Leuten zu diskutieren (wenn sie dafür Zeit und Lust haben). Es gibt eine Möglichkeit, Internetzugriff zu kriegen. Nicht billig, unstabil und frustrierend. Fast nur für Whattsapp brauchbar. Leider in den meisten Häfen kein Landgang möglich. D.K., Kt. Waadt

Die Reise mit der CMA CGM Cassiopea war eine echte Traumreise. Der Empfang an Bord war sehr herzlich, wobei bei einem solchen Schiff die Gangway mit 72 Stufen und 34 Grad Hitze eine echte Herausforderung war. Mein Koffer wurde per Kran an Bord gehoben und ich hatte nur meinen Rucksack mit ca. 12 KG am Rücken.Mir wurde erst eine falsche Kabine zugewiesen aber auch das klärte sich bei einer Tasse Kaffee. Die Außenkabinen bei dieser Schiffsgattung sind echt top. Groß und geräumig, sauber und ordentlich und sehr viel Stauraum. C.W., DE

Da ich das erste Mal eine Frachterreise gebucht habe ist das Einchecken am Containerterminal etwas spannend, aber mit meinen Italienisch Kenntnissen bin ich gut zurecht gekommen.

Der Empfang an Bord war sehr herzlich, wobei bei einem solchen Schiff die Gangway mit 72 Stufen und 34 Grad Hitze eine echte Herausforderung war.Mir wurde erst eine falsche Kabine zugewiesen aber auch das klärte sich bei einer Tasse Kaffee. Die Außenkabinen bei dieser Schiffsgattung sind echt top. Groß und geräumig, sauber und ordentlich und sehr viel Stauraum.

 

Der Steward Emil war ein super Typ. Er war auch für das Bedienen in der Messe zuständig und ausgesprochen aufmerksam und hilfsbereich. Das Essen auf diesem Schiff ist erste Klasse. Frühstück beim Steward bestellt, Mittag und Abenessen immer mit 5 Gängen, abwechslungsreich und sehr sehr gut.Der Kapitain, ein 55 jähriger Kroate, machte mit mir den Bewegungstest indem er mit mir vom F-Deck bis zur Messe B-Deck die Treppen lief und dannach sagte das ich fit bin für eine solche Reise.

 

Von Genua nach Malta ging unsere erste Etappe, alles ruhig und nach der Sicherheitseinweisung durch den 2. Off. Steffan ist man dann auch mit dem Bordleben vertraut. C.W, DE

Vielen Dank für die Organisation, es hat uns sehr gefallen! :-). S.Z., Kt. Basel Stadt

We had again a very nice trip. The crew was very sympathetic with a very open-minded Captain. The food was good and the cabin was also fine. D.H., Kt. Neuenburg

Ausnahmsweise waren wir 4 Passagiere, das gabs vorher noch nie, die Reise war sehr angenehm, die Crew ausgesprochen freundlich, hilfsbereit und humorvoll, wir Passagiere haben uns sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Es war uns erlaubt jederzeit auf die Brücke zu gehen, es haben sich bei dieser Gelegenheit sehr interessante Gespräch ergeben. Erstaunt hat mich nur, dass das Schiff in Singapur keine Verspätung hatte und im Zeitplan war, gemäss Aussage der Offiziere. Sehr viele bleibende Eindrücke habe ich gesammelt, ob auf hoher See, im Gebiet der Piraten oder in den Häfen. Auch wenn es einige Punkte gab, besonders im Vorfeld, die schwierig waren, hat mir diese Reise sehr gut gefallen, die Erlebnisse und Menschen auf dem Schiff haben mich oft tief beeindruckt. Meine grösste Angst, Seekrankheit, war nie ein Thema. A.H., Kt. Bern

Unverbindliche Anfrage

Destination: