Mittelmeer - USA Ostküste - Mittelmeer

Eine klassische Transatlantikpassage auf einer traditionsreichen Route. Millionen von Auswanderern reisten mit nicht viel mehr als der Hoffnung auf ein besseres Leben im Gepäck in die neue Welt. Sie können das wesentlich entspannter angehen und die Reise in Komfort mit nur wenigen Mitpassagieren an Bord geniessen.  

Reiseroute

Genua/Italien - La Spezia/Italien - Barcelona/Spanien - Valencia/Spanien - New York/USA - Norfolk/USA - Savannah/USA - Miami/USA - Algeciras/Spanien - Fos sur Mer/Frankreich - Genua/Italien

Einfache Fahrten:

Beispiele:

La Spezia - New York, ca. 15 Tage,

ab CHF 2575.-

Miami - Genua, ca. 14 Tage

ab CHF 2410.-

Preis Rundreise:

ab CHF 5340.-

 

Anzahl Abfahrten:

1 - 2 Abfahrten pro Monat

 

Containerschiffe:

Kabinen:

Doppelkabine: 5

Schiffsführung:

Französisch

Flagge:

Frankreich

Schiffsgrösse:

8238 TEU, L x B: 334 x 42 m,

Baujahr: 2005

Reisenummer: 0201

Gut zu wissen

Kundenechos

Die Reise war ein ganz tolles Erlebnis. Finde ich toll, wie sie uns mit wertvollen Infos bedient haben und uns begleiteten. Sie haben in mir jemanden gefunden, der Sie gerne weiterempfiehlt. R.M., Kt. Aargau

Die Reise hat uns sehr gut gefallen und war ein echtes Highlight für uns. Captain, Officers und Crew waren unglaublich nett und zuvorkommend und haben alles getan, damit wir uns an Bord wohlfühlten. Und das haben wir! Von der grossen Kabine bis zum guten Essen hat einfach alles gestimmt. Auch haben wir die Atmosphäre in den Häfen sehr genossen. S.M., Kt. Luzern

 

Die Reise mit der TOSCA hat uns sehr gut gefallen und war ein echtes Highlight für uns. Captain, Officers und Crew waren unglaublich nett und zuvorkommend und haben alles getan, damit wir uns an Bord wohlfühlten. Und das haben wir! Von der grossen Kabine bis zum guten Essen hat einfach alles gestimmt. Auch haben wir die Atmosphäre in den Häfen sehr genossen. S.M., Kt.

Meine erste Reise auf einem Containerschiff war ein einmaliges Erlebnis. Ich wurde auf dem Schiff sehr freundlich empfangen und wurde gleich in meine grosse Einzelkabine geführt. Die ganze Crew erwies sich als sehr freundlich und hilfsbereit. Die Tage vergingen im Flug mit vielen Besuchen auf der Brücke beim Zuschauen der Navigation und der Manöver beim An-und Ablegen in den Häfen. Ein Schwatz in der Kombüse beim Koch, ein geführter Rundgang im Maschinenraum oder allein auf dem Aussendeck an der Sonne beim Lesen, Ruhen oder einfach Meer geniessen. Somit kann ich nur sagen ich bin total begeistert und habe im Sinne so etwas zu wiederholen. G.S., Kt. Aargau

Unsere Reise mit dem Containerschiff CMA CGM TOSCA war ein Erlebnis in vielen Teilen. Die Nachricht vom plötzlichen Einschiffungsdatum am Freitag und nicht am Sonntag und wir waren noch in der Schweiz. Während der Anfahrt nach Genua die Nachricht betreffend Hafenwechsel. Die Suche nach einem Parkplatz für mein Auto. Da wir beide sehr flexibel sind haben wir das mehr oder weniger pünktlich geschafft. Wir wurden am Hafen ohne Probleme zum Frachter gebracht und dort freundlich empfangen. Unsere Doppelkabine mit Blick zur Seite und nach vorne hat uns gut gefallen. Die Besatzung war auf der ganzen Reise sehr freundlich und aufgeschlossen. Kapitän und die meisten Offiziere haben uns täglich per Handschlag begrüsst, ebenso die übrige Mannschaft, wenn wir ihnen begegnet sind (das habe ich so noch nie erlebt). Auf der Brücke waren wir immer willkommen und unsere Fragen wurden kompetent beantwortet. Der Koch war immer gut gelaunt und sein Essen machte uns satt, ebenso unser Stewart. C.D. ZH

Meine erste Reise auf einem Containerschiff war ein einmaliges Erlebnis. Von der Einschiffung in Genua, welche sich sehr kurfristig und unsicher gestaltete, bis zur Ausschiffung. Ich wurde auf dem Schiff sehr freundlich empfangen und wurde gleich in meine grosse Einzelkabine geführt. Die ganze Crew erwies sich als sehr freundlich und hilfsbereit. Die Tage vergingen im Flug mit vielen Besuchen auf der Brücke beim Zuschauen der Navigation und der Manöver beim An-und Ablegen in den Häfen. Ein Schwatz in der Kombüse beim Koch, ein geführter Rundgang im Maschinenraum oder allein auf dem Aussendeck an der Sonne beim Lesen, Ruhen oder einfach das Mittelmeer geniessen. Der einzige negative Punkt war der Zustand des Schiffes vor allem aussen! Überall Rost, Schmutz und Russ auf dem Deck. Die Reling von oben bis unten konnte man nicht anfassen ohne schwarze Hände voller Russ und Fett zu bekommen. Die Fenster von meiner Kabine und Aufenthaltsraum habe ich mit zwei anderen Passagieren selber gereinigt damit wir nach draussen blicken konnten. G.S, AG

Unsere Reisewar ein Erlebnis in vielen Teilen. Die Nachricht vom plötzlichen Einschiffungsdatum am Freitag und nicht am Sonntag und wir waren noch in der Schweiz. Während der Anfahrt die Nachricht betreffend Hafenwechsel. Die Suche nach einem Parkplatz für mein Auto. Da wir beide sehr flexibel sind haben wir das mehr oder weniger pünktlich geschafft. Wir wurden am Hafen ohne Probleme zum Frachter gebracht und dort freundlich empfangen. Unsere Doppelkabine mit Blick zur Seite und nach vorne hat uns gut gefallen. Die Besatzung war auf der ganzen Reise sehr freundlich und aufgeschlossen. Der Kapitän und die meisten Offiziere haben uns täglich per Handschlag begrüsst, ebenso die übrige Mannschaft, wenn wir ihnen begegnet sind (das habe ich so noch nie erlebt). Auf der Brücke waren wir immer willkommen und unsere Fragen wurden kompetent beantwortet. Der Koch war immer gut gelaunt und sein Essen machte uns satt, ebenso unser Stewart (ein Philipino). Wir hatten viel Spass zusammen. C.D., Kt. Zürich

Alles verlief phantastisch und nach Plan : Kapitän Sylvain Lossois mit seiner ca. 35 köpfigen Besatzung

waren grossartig, der franz. Schiffskoch François Castillo grandios (dafür haben wir auch 3-4 kg zugenommen),

Kabine und Aufenthaltsraum luxuriös und mit bester Aussicht verbunden. Kd. P.S., Kt. SG

Unverbindliche Anfrage

Destination: