Pflanze

Nachhaltigkeit & Engagement

Globoship organisiert und vermittelt Schiffsreisen auf der ganzen Welt. Unser Hauptfokus liegt primär auf kleineren Schiffen und Segelschiffen, um die Auswirkungen auf die Umwelt - soweit das beim Reisen geht - möglichst klein zu halten. Erfahren Sie hier mehr zu unseren Engagements und ausgewählten Partnern.

 

myclimate Projekt in der Mongolei

Die Non-Profit-Stiftung myclimate gehört weltweit zu den führenden Anbietern für freiwillige Emissionskompensation. Sie ermöglicht damit innovative Lösungen im Klimaschutz und fördert den Einsatz von erneuerbaren Energien und energieeffizienter Technologie. Das via Globoship-Kunden einbezahlte Geld fliesst in ein spezifisches Projekt in der Mongolei. 174 Hirten Familien werden damit im Bereich der nachhaltigen Bewirtschaftung von Weideland unterstützt. Mehr erfahren 

WfW – Globoship setzt auf Leitungswasser

Seit 2019 unterstützen wir die Non-Profit-Organisation WASSER FÜR WASSER (WfW) als WfW IM BÜRO-Partner. Das Leitungswasser in der Schweiz ist ein Privileg. Es wird mehrmals täglich auf seine hochwertige Qualität kontrolliert. Zudem ist es nicht nur fast überall und jederzeit verfügbar, sondern auch umweltschonend, sozial integrativ und günstig.

Mehr erfahren www.wfw.ch

Möchten Sie per Bahn anreisen?

Möchten Sie lieber nicht per Flugzeug anreisen? Gerne senden wir Ihnen mehr Informationen zu einer An- & Abreise per Zug und Fähre zu. Dank unserer grossen Erfahrung können wir fast alle Ihre Reisewünsche erfüllen. Nehmen Sie unverbindlich per Chat, E-Mail oder Telefon Kontakt mit uns auf.

Qualitätslabel für Schweizer Druckprodukte

«Printed in Switzerland» ist das Qualitäts- und Herkunftssiegel für Drucksachen aus der Schweiz. Unsere Kataloge und Werbeflyer lassen wir bei Druckereien in der Schweiz produzieren. «Printed in Switzerland» steht für Premiumprodukte, hergestellt auf höchstem Niveau. Auf diese Weise werden Arbeitsplätze in KMU und in Industriebetrieben nachhaltig gefördert und unterstützt.

Besonderheiten bei folgenden Reisen

Galápagos

Wir bieten in diesem einmaligen Naturparadies nur die kleinen, maximal 16 Passagiere fassenden, Schiffe an und verzichten auf das aktive Werben für die ebenfalls in diesen Fahrtgebieten eingesetzten grösseren Schiffen. Neben dem reduzierten ökologischen Fussabdruck bieten die kleinen Schiffe auch einen intimeren Rahmen beim Besuch der Inselwelt. Unser Partner in Ecuador gibt keine Plastikflaschen mehr ab, sondern alle Gäste erhalten eine wiederverwendbare Trinkflasche für den gesamten Aufenthalt. Die Hotels werden instruiert, keine Plastikwasserflaschen aufs Zimmer zu stellen. Unsere Kunden werden zudem von unserer lokalen Agentur darauf hingewiesen, keine Plastiksäcke bei Einkäufen anzunehmen. 

 

Segelschiffreisen 

Globoship bietet eine grosse Anzahl an Segelschiffreisen an, bei welchen sich die Crew das Ziel setzt, möglichst viel zu Segeln und den für Notfälle und Flauten vorgesehenen Motor möglichst sparsam einzusetzen. 

Expeditionen

Wir sind uns bewusst, dass das Reisen in entlegene Gebiete wie die Polarregionen ökologisch immer eine Gratwanderung ist. Wir begrüssen deshalb die verstärkten regulatorischen Bemühungen, die Umweltanforderungen der Expeditionsschiffe dem technisch Machbaren anzugleichen. Globoship empfiehlt im Normalfall - wie bei den Galápagos-Inseln - eher kleinere Schiffe für Expeditionen zu buchen, um neben einem individuelleren Erlebnis der Natur auch einen schonenderen Umgang mit dieser zu garantieren.

Kreuzfahrten

Wo sinnvoll, empfehlen wir bei Europareisen die Anreise mit der Bahn anstatt mit dem Flugzeug. Aufgrund von verschärften Vorschriften wird ab 1.1.2020 das schädliche Schweröl durch einen schwefelärmeren Treibstoff ersetzt. Zudem sind in ökologisch sensiblen Gebieten weitergehende Vorschriften in Kraft, wo nur noch umweltfreundlicherer Marinediesel eingesetzt werden darf. In Europa sind dies die Nord- und Ostsee und in Übersee die Küsten Nordamerikas. Viele Reedereien, wie z.B. Hurtigruten, haben an Bord auf plastikfrei umgestellt. Zudem haben alle Reedereien die wir vermitteln ein rigides Abfalltrennsystem.

Unterkünfte/Lodges in Ecuador/Galápagos, die auf Nachhaltigkeit setzen

Hapag-Lloyd Cruises

Hapag-Lloyd Cruises stellt ihre gesamte Flotte ab Sommer 2020 auf das umweltfreundlichere Marine Gasöl um. Die Reederei rechnet damit, dass die Schwefelemissionen bis zu 80 % und die Russ- und Feinstaubemissionen um bis zu 30 % reduziert werden können. www.hl-cruises.de

Napo Wildlife Center und Napo Cultural Center, Ecuador

Das Napo Wildlife Center ist die grösste Öko-Luxus-Lodge im ecuadorianischen Amazonasgebiet. Die Lodge liegt am Anangucocha See, im Gebiet der Anangu Quichua Gemeinschaft. Die Mitglieder dieser Gemeinschaft haben die Lodge in liebevoller Arbeit aufgebaut und bewirtschaften sie seither auch selbst. Vor allem die Prämierungen durch National Geographic verhalf der Lodge zu weltweitem Prestige. Mit Ihrem Besuch im Napo Wildlife Center tragen Sie dazu bei, den Nationalpark Yasuni als intaktes Naturschutzgebiet zu erhalten. Für die einheimischen Quichua Indianer stellt der Ökotourismus zudem eine wichtige alternative Einkommensquelle dar. www.napowildlifecenter.com

Bellavista Cloud Forest, Ecuador

Diese ökologische Lodge liegt in einem privaten Naturschutzgebiet, im Choco-Anden-Hotspot der Biodiversität. Dieser reicht vom Südwesten Kolumbiens bis in den Nordwesten Ecuadors. Der Bellavista Nebelwald ist auch Teil der Mindoregion, die durch Birdlife International bereits 1997 als international wichtiger Vogelbeobachtungsort anerkannt wurde. www.bellavistacloudforest.com

Ikala Hotel auf den Galapàgos-Inseln

Das Ikala Hotel wurde mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und dem Schutz der Umwelt erbaut. Das heisse Wasser für die Duschen wird mit Solarenergie aufgeheizt und die Gartenbeleuchtung wird ebenfalls mittels Photovoltaik-Solarzellen bereitgestellt. www.ikalagalapagoshotel.com

Finch Bay Hotel auf den Galapàgos-Inseln

Das Finch Bay Eco Hotel gilt als Vorreiter auf den Galapàgos-Inseln. Das Bio-Gemüse kommt aus dem eigenen Garten, das Hotel unterstützt ein Mangroven-Aufforstungsprogramm und schult Mitarbeiter und Gäste im Umgang mit der Natur. Es ist mit einer eigenen Klär- und Entsalzungsanlage sowie Sonnenkollektoren auf dem Dach ausgestattet. Zudem sind 90 Prozent der Angestellten Einheimische. www.finchbayhotel.com

El Eden Lodge, Ecuador

Die Lodge liegt im Gebiet der El Eden Gemeinschaft, welche ca. 400 Kichwa umfasst. Diese sind die Besitzer der Lodge sowie des umliegenden Regenwaldes. Die Einnahmen von der El Eden Lodge werden vollumfänglich für Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität der Einheimischen verwendet. Mit Ihrem Besuch der Lodge unterstützen Sie so die gesamte Gemeinschaft der Kichwa. Zudem werden nur lokal angebaute Zutaten beim Kochen verwendet - so lernen Sie gleichzeitig auch die landestypischen Gerichte kennen. www.edenamazonecuador.com

Hosteria Spa Pantavi, Ecuador

Die Hosteria Spa Pantavi bemüht sich um den Schutz der Umwelt und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. So werden vor allem lokale Produkte von Kleinbauern beim Kochen verwendet und ein Grossteil des Personals stammt aus der Region. Die Hosteria hat das TourCert Label für verantwortungsvollen Tourismus erhalten. www.hosteriapantavi.com

El Monte Lodge in Mindo, Ecuador

Die einzigartige El Monte Lodge legt grossen Wert auf nachhaltigen Tourismus. Dabei ist die Lodge bewusst klein geblieben um den Fussabdruck in der Umwelt so gering wie möglich halten zu können. Alle Naturführer stammen aus Mindo und kennen die Region daher bestens. Die in der Lodge servierten Gerichte sind meistens vegetarisch und aus lokal angebauten Zutaten zubereitet. Das Trinkwasser wird direkt von einer unterirdischen Quelle dank einer schwerkraftbetriebenen Pumpe umweltfreundlich bezogen. Alle Abfälle werden in einer speziell gebauten Abfallaufbereitungsanlage gleich neben der Lodge abgebaut. ww.ecuadorcloudforest.com

Casa Divina Lodge in Mindo, Ecuador

Der Familienbetrieb setzt auf nachhaltigen Tourismus und Schutz der Umwelt indem lokal angebaute Zutaten bei der Zubereitung der Speisen verwendet werden und ein Grossteil der Angestellten aus der unmittelbaren Region stammt. Zudem werden nur biologisch abbaubare Putzmittel verwendet, der Abfall wird strikt getrennt und das Material wenn möglich recycled. Der Lodge wurde das TourCert für umweltschonenden Tourismus verliehen. www.mindocasadivina.com

 

Santa Lucia Community Lodge in Mindo, Ecuador

Die Santa Lucia Gemeinschaft, bestehend aus 12 Familien, lebte früher vom Abbau des Regenwaldes. Dank der Unterstützung durch die Maquipucuna-Stiftung, konnte die Gemeinschaft durch den Erwerb von intaktem Land und dem Erbauen der Santa Lucia Lodge zum nachhaltigen Tourismus wechseln. Der umliegende Wald wird nun wieder aufgeforstet und es werden Schulungsprogramme zum Thema Umweltschutz angeboten. Von der Lodge aus wird zudem wissenschaftliche Forschung zum Regenwald und seiner vielfältigen Flora und Fauna betrieben. www.maquipucuna.org/santa-lucia